Wilfried Nörtershäuser

Prof. Dr. Wilfried Nörtershäuser

Technische Universität Darmstadt
Institut für Kernphysik
Gebäude: S2|14
Raum: 410
Schlossgartenstraße 9
64289 Darmstadt

+49 6151 16-23575

+49 6151 16-23305

Curriculum Vitae

 

Berufsausbildung und Berufstätigkeit als Chemielaborant

1983 -1986 Berufsausbildung als Chemielaborant (Boehringer Ingelheim KG, Ingelheim)
1986 – 1990 Technischer Angestellter, Chemielaborant (Boehringer Ingelheim KG, Ingelheim)

Studium und Promotion

1990 – 1995 Physikstudium (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
1995 Physik Diplom – mit Auszeichnung -
1996 – 1999 Wissenschaftlicher Angestellter (Institut für Physik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
1999 Doctor rerum naturalium in Physik – magna cum laude -

PostDoc

1999 – 2000 Postdoc (Pacific Northwest National Laboratory, Richland WA, USA)
2000 – 2005 Wissenschaftlicher Angestellter (Eberhard-Karls Universität Tübingen)
2005 – 2011 Leiter einer 'Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppe'
'Laser Spectroskopie von exotischen Atomen und hochgeladenen Ionen' (LaserSpHERe)
Institut für Kernchemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz & GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Berufung

2009 Berufung zum Professor als Juniorprofessor an das Institut für Kernchemie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
2012 Evaluation und Wiederberufung als Juniorprofessor.
2012 Ernennung zum Universitätsprofessor für „Experimentelle Atom- und Kernphysik radioaktiver Nuklide“ an der Technischen Universität Darmstadt.

Sonstiges

1990 – 1995 Stipendiat der „Studienstiftung des deutschen Volkes“