Details

22.01.2018

Installation einer LMIS am ALIVE Projekt

Als neue Ionenquelle für das ALIVE Experiment wurde eine Flüssigmetall-Ionenquelle (Liquid Metal Ion Source, LMIS) zur Produktion von Indiumionen installiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Die Ionenquelle, die an der TU Dresden entwickelt und gebaut wurde, findet auch als Ionentriebwerk von Satelliten Anwendung. Am ALIVE Experiment soll sie jedoch dank ihrer geringen Emittanz und den Vorzügen der In+ Ionen dazu beitragen, dass die Genauigkeit der Hochspannungsmessung weiter gesteigert werden kann.

zur Liste