Detektoren für Laser-Neutronenquelle

Detektoren für Laser-Neutronenquelle

Masterarbeit

In der Arbeitsgruppe Strahlen- und Kernphysik am Institut für Kernphysik ist eine Masterarbeit zur Erforschung lasererzeugter Neutronenstrahlen zu vergeben.

Bei der Wechselwirkung ultra-intensiver Laserstrahlung mit Festkörpern werden Ionenstrahlen erzeugt, deren Intensitäten weit über denen liegen, die mit heutigen Beschleunigern erreicht werden können. Die beschleunigenden elektrischen Felder liegen bei Teravolt/Meter und sind somit denen der Oberfläche von Neutronensternen vergleichbar. Teilchenenergien von über 50 MeV bei Stromstärken von über 50 MA werden auf einer Beschleunigungsstrecke von weniger als einen Millimeter erreicht. Untersuchungen haben gezeigt, dass diese Strahlen von hoher Qualität sind. Eine Vielzahl von Anwendungen und die rasante Entwicklung der Laser lassen die Anwendung als neue, kompakte Beschleuniger realisierbar erscheinen.

Diese Ionenstrahlen werden seit kurzer Zeit dazu benutzt eine kompakte, gepulste und sehr intensive Neutronenquelle zu entwickeln. Experimente hierzu laufen an der GSI in Darmstadt, am VULCAN Laser in Rutherford (UK) und am TRIDENT Laser in Los Alamos (US). Ziel der her ausgeschriebenen Masterarbeit ist die Entwicklung neuer Detektoren zur Vermessung des gepulsten Neutronenfeldes. Im Gegensatz zu herkömmlichen Quellen muss der Detektor auch den Röntgenblitz und die EMP Belastung des Laserexperimentes von dem Neutronensignal trennen können. Eine Entwicklung neuer Detektoren, die Untersuchung von Szintillatormaterial auf Eignung und Experimente an Laseranlagen sind Teil der Arbeit.

Neugier, Freude am Experimentieren, Teamfähigkeit , keine Angst vor Theorie und handwerkliches Geschick wären von Vorteil.

Ausschreibung als PDF