2.2b Radioaktivität in der Umwelt

Versuch 2.2b – Radioaktivität in der Umwelt

In diesem Versuch werden grundlegende Arbeitstechniken aus der Radioökologie und dem Strahlenschutz angewendet, um natürliche und anthropogene Radionuklide in der Umwelt zu identifizieren und ihre Aktivität zu bestimmen. Dabei kommen modernste Detektorsysteme zum Einsatz, mit denen die charakteristische Gamma-Strahlung dieser Radionuklide nachgewiesen wird. Die hohe Energieauflösung der Detektoren ermöglicht ihre Identifizierung.

Im Strahlenschutz spielt die Messgröße „Dosisleistung“ eine wichtige Rolle. Im Rahmen dieses Versuchs wird ein PIN-Dioden-Detektor hinsichtlich der Dosisleistung kalibriert, um damit Umweltproben zu vermessen. Das Vorgehen entspricht dabei dem Verfahren, mit dem kommerzielle Produkte kalibriert werden.

Hier finden Sie die Versuchsanleitung.

Hier finden Sie die aktuelle Ergänzung zur Versuchsanleitung.