Ira Rischowski-Stipendium

Ira Rischowski-Stipendium

Der Anteil von Wissenschaftlerinnen in den Gebieten der Kern- und Beschleunigerphysik in Deutschland ist seit dem Beginn des Jahrhunderts von ca. 12% auf heutzutage ca. 20% gestiegen. Dennoch ist die Beteiligung von Wissenschaftlerinnen in diesen Gebieten unbefriedigend. Die Ursachen sind vielfältig. Sie reichen von zu wenigen weiblichen Vorbildern, die diese Felder für weibliche Teenager attraktiv machen, bis zu einer unterdurchschnittlichen Anzahl von Bewerbungen von ausländischen Wissenschaftlerinne auf Promotionsstellen in den Exzellenzprogrammen in diesen Gebieten, z.B. AccelencE, SFB 1245, ELEMENTS oder Nuclear Photonics, an der TU Darmstadt

Die TU Darmstadt hat sich entschieden, diese Situation weiter zu verbessern.

Wir haben das Ira Rischowski-Programm eingerichtet, um ausländische Wissenschaftlerinnen auf den Feldern Kernphysik, nukleare Astrophysik, Beschleunígerphysik und nukleare Photonik zu fördern und sie auf eine erfolgreiche Karriere als Junior-Wissenschaftlerinnen vorzubereiten. Das Ir Rischowski-Programm spricht ausländische Wissenschaftlerinnen an, die einen Bachelor-Abschluss erworben haben oder kurz davor stehen, die überdurschnittliche Leistungen in ihrem Studium gezeigt haben, und die das Ziel haben, eine wissenschaftliche Karriere auf den Feldern der Kernphysik, nuklearen Astrophysik, Beschleunigerphysik oder nuklearer Photonik einzuschlagen. Das Programm bietet ein Stipendium für 24 Monate für entsprechende Master-Studiengänge am Fachbereich Physik der TU Darmstadt an, um sich bestens für ein zukünftige Karriere in einer der oben genannten Exzellenz-Programme vorzubereiten.

Exzellente Master-Studentinnen werden mit dem Ira Rischowski-Stipendium an der TU Darmstadt unterstützt. Eine neue Runde von Stipendien beginnt jährlich im Oktober mit dem Start der akademischen Jahres. Der konkurrenzstarke Auswahlprozess dauert ca. vier Monate und das Ergebnis wird im Sommer verkündet, um genug Zeit für ein Visumantragsverfahren zu lassen. Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden, am besten bis Februar jeden Jahres zur Berücksichtigung bis zum Beginn des Stipendiums im Oktober desselben Jahres.

Bitte kontaktieren Sie Professor Dr. Dr. h.c. mult. Norbert Pietralla bei Interesse an einer Bewebung.

Bereiten Sie dazu folgende Unterlagen vor:

  • einen kurzen Lebenslauf,
  • ein einseitiges Motivationsschreiben für eine Forschung in den Feldern Kernphysik, nukleare Astrophsik, Beschleunigerphysik oder nukleare Photonik,
  • eine vollständige Kopie mit den Noten des Bachelor-Studiums, die Ihre überdurchschnittliche akademische Leistung zeigen,
  • zwei Empfehlungsschreiben von akademischen Betreuern Ihres Bachelor-Studiums.

Bewerbungen sollten elektronisch an den Direktor des Instituts für Kernphysik, Professor Dr. Dr. h.c. mult, Norbert Pietralla (), gerichtet werden.

Bitte beachten Sie auch das den Prospekt Ira Rischowski Programme.