Details

11.05.2020

Neuer Artikel zu den Eigenschaften von Neutronenmaterie

Aus dem Vergleich der Ladungsradien von Spiegelkernen, bei denen die Neutronen- und die Protonenzahl gerade vertauscht ist, lassen sich Rückschlüsse auf die Zustandsgleichung von Neutronenmaterie gewinnen. Die von uns gemessenen Radien von 36,38Ca und die bereits bekannten Radien ihrer Spiegelkerne 36S und 38Ar erlauben eine Einschränkung eines Parameters der Zustandsgleichung.
Das Ergebnis ist unter anderem konsistent mit Daten aus Gravitationswellen, die aus einer Verschmelzung (engl. merger) von Neutronensternen stammen.
Der Artikel ist als „Rapid Communication“ in dem neuen frei zugänglichen Journal „Physical Review Research“ der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft (APS) erschienen.

zur Liste