7. Laserentwicklung

Laserentwicklung

MainAmpPheix
Hauptverstärker des PHELIX Lasersystems

Die Forschung im Bereich der Laser-Plasma-Wechselwirkung benötigt Hochenergie-Lasersysteme, welche stets weiterentwickelt und optimiert werden müssen.

Das Gebiet der Hochenergie-Hochleistungslasersysteme hat das Ziel, möglichst hohe Laserintensitäten zu erzeugen und diese für Folgeexperimente zur Verfügung zu stellen. Beispiele für solche Folgeexperimente sind Trägheitsfusion, die Erzeugung von Attosekundenpulsen, oder die ebenfalls in dieser Arbeitsgruppe untersuchte Laser-Ionenbeschleunigung. Weltweit sind ca. 100 Großlaser zur Untersuchung von Laser-Plasma-Wechselwirkung zu finden. In diesen Laseranlagen werden Pulse mit einer Pulsdauer im Bereich von Femto- bis Nanosekunden in einer mehrstufigen Verstärkerkette auf Energien von mehreren 100 J bis zu einigen kJ verstärkt und anschließend auf ein Target fokussiert. Dadurch entstehen in diesem Fokus für sehr kurze Momente Intensitäten im Bereich von bis zu 10^21 W/cm². Eines dieser Lasersysteme, der PHELIX-Laser befindet sich im GSI Helmholtzzentrum und arbeitet, unter der Leitung von Herrn Bagnoud, eng mit der Gruppe zusammen.Die Lasersysteme der Welt arbeiten stets an der Verbesserung der Komponenten ihrer Lasersysteme. Dauerhaft wird auf den Gebieten des räumlichen und zeitlichen Strahlprofils, der Effizienz und Repetitionsrate der Laserverstärker, Entwicklung und Optimierung von Diagnostiken zur Charakterisierung der Strahlparameter, der Reproduzierbarkeit des Gesamtsystems, der Softwareumgebung zur Steuerung des Lasers und vielem mehr gearbeitet.

… mehr zum PHELIX Laser

 

Offene Stellen in diesem Forschungsbereich

Zurzeit keine Einträge.

 

Laufende Arbeiten in diesem Bereich

  • 01.05.2017

    Design und Aufbau einer faserbasierten Verstärkerstufe für das PHELIX fs-Frontend

    Masterarbeit

    Bearbeiter/in: Yannick Zobus B. Sc.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Markus Roth

  • 01.04.2016

    Verbesserung des Pikosekundenkontrasts am PHELIX-Laser

    Promotion

    Zur Verbesserung des ps-Kontrasts von Hochleistungslasern wird der Einfluss von Streuzentren und Fehlern auf Optikenoberflächen auf den zeitlichen Verlauf des Laserpulses untersucht.

    Bearbeiter/in: Victor Schanz M. Sc.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Markus Roth