1.3 Stern-Gerlach-Experiment

Versuch 1.3 Stern-Gerlach-Experiment

In diesem Praktikumsversuch geht es darum, die Entdeckung des magnetischen Moments von Otto Stern und Walter Gerlach zu bestätigen und damit ein Phänomen zu erklären, das aus klassischer Sicht nicht zu erwarten ist, nämlich die Aufspaltung des Atomstrahls in einzelne, separierte Teilstrahlen in einem inhomogenen Magnetfeld aufgrund der Richtungsquantelung des magnetischen Moments. Außerdem enthält man Einblicke in die Erzeugung eines Kaliumatomstrahls sowie dessen Detektion mithilfe eines Wolframdrahtes. Schließlich können Rückschlüsse auf das magnetische Moment gezogen werden und das Bohr`sche Magneton kann aus der gemessenen Aufspaltung extrahiert werden.

Hier finden Sie die Versuchsanleitung.