2.13 Kollineare Laserspektroskopie

Versuch 2.13 – Kollineare Laserspektroskopie

Bei diesem Versuch lernen Sie die Technik der “Kollinearen Laserspektroskopie” kennen und wenden sie an, um Spektren positiv geladener Bariumionen aufzunehmen und anschließend zu analysieren. Die Messung der Hyperfeinstruktur und der Isotopieverschiebung erlaubt Rückschlüsse auf die Kerneigenschaften der untersuchten Isotope.

Durch praktische Arbeit mit einem Laser, einer Ionenquelle und einem optischen Nachweissystem erhalten Sie Einblicke in eine hochpräzise Messtechnik, die beispielsweise am CERN, aber auch an zahlreichen anderen Beschleunigereinrichtungen, verwendet wird, um exotische und sehr kurzlebige Kerne zu untersuchen. Dabei wird ein Ionenstrahl von einigen keV Energie erzeugt und mit einem Laser in Strahlrichtung überlagert. Teil des Versuchs ist auch die Simulation des Ionenstrahls und der Ionenoptik mit Hilfe des Programms SIMION. Außerdem verwenden Sie ein optisches Nachweissystem, um die Resonanzfluoreszenz der Ionen zu detektieren.

Hier finden Sie die Versuchsanleitung.