Willkommen bei der AG Aumann

Willkommen bei der Arbeitsgruppe von Prof. Thomas Aumann

Experimentelle Kernphysik mit exotischen Ionenstrahlen

Wir entwickeln und realisieren Experimente zur Untersuchung der Eigenschaften von kurzlebigen („exotischen“) Kernen. Ziel dieser Experimente ist das Verständnis der Struktur und der Reaktionen von exotischen Kernen, die im Vergleich zu stabilen Kernen stark asymmetrische Neutronen-zu-Protonen Verhältnisse aufweisen. Neben dem grundlegenden Interesse die Eigenschaften von exotischen Kernen zu enthüllen und zu verstehen spielen diese Kerne eine zentrale Rolle in der Astrophysik, z.B. bei der Synthese der Elemente im Universum. Eigenschaften und Reaktionen von neutronenreichen Kernen bieten auch einen Zugang zum Verständnis von Eigenschaften asymmetrischer Kernmaterie, wie sie z.B. in Neutronensternen vorkommt. Zu diesem Themenkomplex führen wir Experimente am LAND/R3B Aufbau bei der GSI durch, sowie zur Untersuchung von stabilen Kernen am Photonentagger am S-DALINAC innerhalb des Sonderforschungsbereichs 634 am Institut für Kernphysik. Wir sind maßgeblich an der Entwicklung des FAIR(Facility for Antiproton and Ion Research) Experimentes R3B (Reactions with Relativistic Radioactive Beams) beteiligt, das es ermöglichen wird, Reaktionen mit exotischen Kernen bei hohen Strahlenergien bis 1 GeV/Nukleon auch mit schweren Kernen und mit sehr guter Auflösung kinematisch vollständig zu vermessen.

Aktuelle Projekte und Experimente

  • Kollektive Anregungen, Pygmy Dipol Resonanz
    • Elektromagnetische Anregung von neutronenreichen Sn Isotopen (R3B bei GSI)
    • Bestimmung der Dipolstärkeverteilung von Z=50 und N=82 Kernen mit quasimonoenergetischen Photonen (S-DALINAC am IKP)
    • Anregung der Pygmy Dipol Resonanz in 132Sn mit α-Streuung in inverser Kinematik (RIKEN, Japan)
  • Kernstruktur exotischer Kerne und Nukleon-Nukleon Korrelationen in Kernen
    • Quasifreie Streuung mit exotischen Ionenstrahlen (R3B bei GSI)
  • Ungebundene Kerne jenseits der Neutronen Abbruchkante (R3B)
  • Aufbruchreaktionen von Halokernen (R3B)
  • Nukleare Astrophysik (IKP und R3B)
  • Entwicklung von Detektoren und Ausleseelektronik (IKP und R3B)
  • Entwicklung von Simulations- und Analysesoftware

Wir suchen interessierte Kandidaten für Forschungsarbeiten

  • Miniforschung
  • Bachelor-Arbeiten
  • Master-Arbeiten
  • Doktor-Arbeiten

Die Arbeiten beschäftigen sich mit Themen der oben aufgeführten Gebieten.

Die genaue Themenstellung arbeiten wir dann je nach Umfang der Arbeit und Ihrem Interesse im persönlichen Gespräch aus.

Schauen Sie bei Interesse doch einfach mal unverbindlich bei uns vorbei!