Manipulation und Charakterisierung von ultrakurzen Laserpulsen an der Darmstädter Quelle spinpolarisierter Elektronen

Manipulation und Charakterisierung von ultrakurzen Laserpulsen an der Darmstädter Quelle spinpolarisierter Elektronen

Manipulation and investigation of ultra-short Laserpulses at the Darmstadt source of spin-polarized electrons

Master Thesis

a) Pulskompressor; b) Autokorrelator
a) Pulskompressor; b) Autokorrelator

Im Rahmen dieser Arbeit wurden ein Pulskompressor und ein Autokorrelator konzipiert, aufgebaut und in Betrieb genommen. Die beiden Geräte erlauben die Manipulation und Bestimmung der Laserpulslänge an der Quelle spinpolarisierter Elektronen des supraleitenden Darmstädter Elektronenlinearbeschleunigers S-DALINAC. Mit dem Autokorrelator können Laserpulse von kleiner 250 ps mit einer Genauigkeit von ±30 fs vermessen werden. Der Pulskompressor komprimiert Laserpulse mit einer Eingangslaserpulslänge von (200-500) fs so, dass sie nach Durchlaufen einer etwa 50 m langen Glasfaser zwischen Laserlabor und dem Ort der Quelle in der Beschleuniger-Halle in einem Bereich von (3-50) ps variiert werden können. Die variablen Laserpulse dienen dann zur Erzeugung von Elektronenbunchen an der Quelle polarisierter Elektronen, welche damit ebenfalls in ihrer Länge variiert werden können.