Arbeitsgruppe Wilfried Nörtershäuser
Experimentelle Atom- und Kernphysik radioaktiver Nuklide

HITRAP: Gespeicherte hochgeladene Ionen

In diesem RFQ werden die hochgeladenen schweren Ionen im letzten Schritt vor dem Einfang in die Falle auf die Endenergie abgebremst.

Um Hochpräzisionsmessungen an hochgeladenen schweren Ionen zu betreiben, wäre es am günstigsten, diese Ionen abzubremsen und in einer Ionenfalle einzufangen. Für diese Fallen gibt es eine Vielzahl von Kühltechniken mit denen die Temperatur der Ionen reduziert und damit sehr lange Beobachtungszeiten und hohe Genauigkeit erreicht werden. Dies ist das Ziel des HITRAP Projektes bei dem ein Entschleuniger (siehe Abb. 1) die Ionen aus dem ESR abbremst und diese am Ende in eine Penningfalle eingefangen werden sollen. Dort sollen sie „gekühlt“ und danach einer Reihe von Präzisionsexperimenten auf der HITRAP Plattform zugeführt werden. Unsere Arbeitsgruppe ist sowohl in der Entwicklung der HITRAP Falle involviert, als auch in den Aufbau des SPECTRAP Experimentes für die Spektroskopie an waserstoffartigem und lithiumartigem Wismut.

Laufende Projekte: